Beauty
Haarpflege – Top Tipps für schöne Haare

Haarpflege
Haarpflege: Schöne Haare bessern auch die Stimmung

Ist man mit der eigenen Haarpracht nicht zufrieden, wirkt sich das oft auch auf unsere allgemeine Stimmung aus. Man fühlt sich nicht wohl, glaubt unattraktiv zu sein und versucht, den Blick in den Spiegel so gut als möglich zu vermeiden. Bekanntlich kommt Schönheit von innen – das ist auch bei unseren Haaren nicht anders. Mit der richtigen Pflege verhelfen wir nicht nur unseren Haaren zu neuer Kraft und Vitalität, sondern steigern auch gleichzeitig das persönliche Wohlbefinden. Doch welche Tipps und Tricks sind hier empfehlenswert?

Kleine Tipps mit großer Wirkung

Die Basis für schönes und gepflegtes Haar ist eine gesunde Kopfhaut. Diese reagiert jedoch sehr schnell auf vielerlei Umwelteinflüsse mit Reizungen. Besonders in der Winterzeit ist unsere Kopfhaut durch die trockene Heizungsluft starken Belastungen ausgesetzt, was verstärkt zu Juckreiz und Schuppen führen kann.

Erste Fehler passieren meist schon beim Haarewaschen, da aggressive Shampoos mit zu großem Anteil an waschaktiven Substanzen verwendet werden. Durch scharfe Tenside, welche in manchen Shampoos enthalten sind, werden der Kopfhaut die Lipide entzogen, was wiederum zum Austrocknen führen kann. Wird das Haar häufig oder gar täglich gewaschen, sind hochwertige und milde Pflegeprodukte empfehlenswert.

Haarpflege: lauwarmes Wasser & Kopfmassagen

Haarpflege
Haarpflege: Lauwarmes Wasser schont die Kopfhaut

Lauwarmes Wasser und Kopfhautmassagen

Achten Sie darauf, Shampoo-Rückstände immer sorgfältig auszuspülen. Um die Talgbildung der Haut nicht übermäßig anzuregen, sollte das Wasser aber nur lauwarm sein. Zu häufig verwendete Haarpackungen und Spülungen erzielen meist einen negativen Effekt, da sie das Haar regelrecht „beschweren“. Haarsprays von minderer Qualität tun ihr übriges, indem man das Haar eher verklebt als festigt. Föhnen Sie Ihr Haar mit milden Temperaturen, damit die Kopfhaut durch übermäßige Hitze nicht zusätzlich beansprucht wird. Tinkturen aus Brennnesseln, Klettenwurzel, Birkenrinde, Rosmarin oder Olivenöl hingegen verwöhnen die Kopfhaut – aber bitte nur ab und zu. Zusätzlich sorgen Kopfhautmassagen für eine bessere Versorgung mit Nährstoffen aus dem Blutkreislauf.

Ob blond, ob braun ….

Jedes Haar sehnt sich natürlich nach individueller Pflege. Gerade coloriertes oder gesträhntes Haar wird schnell stumpf. Durch UV-Strahlung bzw. Chlor- und Salzwasser drohen zudem Verfärbungen. Shampoos mit blauen Farbpigmenten wirken diesem Schicksal entgegen. Zur Vermeidung von Trockenheit oder Strukturschäden benötigt besonders blondiertes Haar eine Extraportion Pflege. Coloriertes Haar verliert schnell an Farbintensität. Hier helfen spezielle Tiefen-Repair-Kuren farbmüdem Haar zu mehr Leuchtkraft und überbrücken die Zeit bis zum nächsten Friseurbesuch.

Die richtige Pflege für braunes & rotes Haar

Haarpflege
Haarpflege: Wie pflegt Ihr Eure Haare?

Die richtige Pflege für braunes Haar

Die Vielfalt von Brauntönen im Haar kommt besonders dann zur Geltung, wenn die Haarpracht gesund ist und eine glatte Oberfläche vorweist. Natürliche Inhaltsstoffe wie Paranussöl oder Walnuss sorgen für einen intensiven Farbton und zaubern schimmernde Reflexe in Ihr Haar.

Rotes Haar

Natürlich sehnt sich auch rotes Haar nach besonderer Pflege. Wie bei allen anderen Farbtypen auch benötigt es speziell entwickelte Pflege. Farbintensivierende Shampoos und Pflegespülungen sorgen für leuchtend feurige Akzente und verhelfen verblassten Colorationen zu neuem Glanz. Durch den Einsatz von Haar-Masken reaktivieren Sie ermattete Farbe und bauen diese wieder auf.

Wie pflegt Ihr Eure Haare? Wie oft wascht Ihr sie? Welche Produkte zur Haarpflege verwendet Ihr? Benutzt Ihr Haargel oder Haarwachs? Schreibt uns Eure Meinungen und Erfahrungen! Wir freuen uns auf Eure Kommentare.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 56 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« SkyDating: Dating zwischen Wolken
» Extremsport: Sportarten am Limit