Beauty
Israel verbietet Magermodels per Gesetz

Models müssen in Israel einen bestimmten BMI vorweisen (Foto: Stas Perov | Photos.com)

Models müssen in Israel einen bestimmten BMI vorweisen (Foto: Stas Perov | Photos.com)

Israel hat ein Gesetz erlassen, das Models unterhalb eines bestimmten Body-Mass-Index verbietet. Auch figurverändernde Bildbearbeitung muss künftig gekennzeichnet werden.

Jerusalem – Die Regierung in Israel hat ein Gesetz verabschiedet, das zu dünne Models in der Werbung verbietet. Dabei wurde dem Erlass der sogenannte Body Mass Index (BMI) zugrunde gelegt. Von nun an müssen Models ein medizinisches Gutachten vorweisen, was ihnen ein „normales“ Verhältnis zwischen Körpergewicht und Körpergröße bescheinigt.

Zudem müssen Werbetreibende zukünftig angeben, ob die Figur eines Models künstlich am Bildschirm bearbeitet wurde. Mit dem neuen Gesetz will die Regierung erstmals juristisch gegen die Schönheitsideale der Modeindustrie vorgehen. Heute würden die Models aussehen „wie Tote“, sagte der israelische Topmodel-Agent Adi Barkan und Mitinitiator des Gesetzes.

Gesetz unzureichend?

Kritiker halten die Novelle allerdings für unzureichend. „Bewertet werden sollte der allgemeine Gesundheitszustand der Models, da sich unser Körpergewicht von Stunde zu Stunde ändern kann“, sagt David Herzog, US-amerikanischer Psychologie-Professor und Experte für Essstörungen. In Israel sind etwa zwei Prozent aller Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren von Essstörungen betroffen. [dts Nachrichtenagentur]

Sebastian Fiebiger

Auch wenn ich Übergewicht für das größere Problem in unseren modernen Gesellschaften halte, ist das sicher ein richtiger Schritt.

Klar, kann man so ein Gesetz noch „genauer“ gestalten. Aber wenn man eine gewisse BMI-Grenze legt, schließt man einfach die größten Exzesse aus. Und das sollte genügen.

3 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 3 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Beatrix Alfs

    Da muss ich dieser Regierung mal ein Lob aussprechen! Es stände auch den anderen Staaten nicht schlecht, sich dahingehend anzuschließen.

  • 🕝 larissa jonsson

    hei Leute da draußen :D
    Alle die magersüchtig sind, und das lesen sollten sich mal überlegen ob das wirklich gut aussieht?
    Models bie shoot´z werden immer die knochen weg gefaket..
    wollt ihr das?
    ich bin zwar nicht die dünnste, habe aber nicht so probleme wie ein magermodel!
    denkt drüber nach :D

  • 🕝 Marie

    Sehr sinnvolle Entscheidung, die auch hier auf politischer Ebene geregelt werden sollte! Den jungen Mädels müsste vermittelt werden, dass Magersucht nicht wirklich zum Schönheitsideal gehört und mindestens 3 Mahlzeiten in angemessener und gesunder Menge einfach dazugehören. Aber auch Frauen, die etwas mehr Gewicht auf die Waage legen, sollten sich nicht unbedingt von den Topmodels auf dem Laufsteg sich beindrucken lassen.

Dein Kommentar:
« Wahlumfrage: Piraten fallen auf 6 Prozent
» Bundesbankpräsident Weidmann kritisiert zögerlichen Sparkurs der Bundesregierung