Ex-Leiter des Hauptstadtstudios
Regierungsnähe des ZDF: Herles bestätigt Weisungen

Nachdem vor knapp zwei Wochen schon eine freie Mitarbeiterin des WDR von Weisungen zur regierungstreuen Berichterstattung gesprochen hat, packt jetzt ein Schwergewicht aus.

Logo des ZDF

Logo des ZDF (Foto: 360b / Shutterstock)

Update: Wolfgang Herles hat seine Äußerungen bei Tichys Einblick noch einmal konkretisiert und ihnen nicht – wie in einigen Medien behauptet – widersprochen.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Journalist und Publizist Wolfgang Herles, der jahrelang für das ZDF in leitenden Positionen tätig war, hat konstatiert, dass es im Sender „Anweisungen von oben“ gebe. „Auch im ZDF sagt der Chefredakteur, `Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient`. Und da muss er in Klammer gar nicht mehr dazu sagen, `wie es der Frau Merkel gefällt`“, so Herles am Freitag im „Deutschlandfunk“.

Es gab schon früher Anweisungen zur Richtung der Berichterstattung

Solche Anweisungen habe es auch früher schon gegeben. „Es gab eine schriftliche Anweisung, dass das ZDF der Herstellung der Einheit Deutschlands zu dienen habe. Wir durften damals nichts Negatives über die neuen Bundesländer sagen – heute darf man nichts Negatives über die Flüchtlinge sagen – das ist Regierungsjournalismus“.

Berichtet werden die Themen der Regierung

Im Gespräch spricht Herles auch das Agenda-Setting an: „Wir haben ja das Problem, dass – jetzt spreche ich wieder überwiegend vom Öffentlich-Rechtlichen – wir eine Regierungsnähe haben. Nicht nur dadurch, dass überwiegend so kommentiert wird, wie es der Großen Koalition entspricht, dem Meinungsspektrum. Sondern auch dadurch, dass wir vollkommen der Agenda auf den Leim gehen, die die Politik vorgibt.“

Die berichteten Themen würden – so Herles – von der Regierung vorgegeben, obwohl es viele Themen gäbe, die wichtiger wären – vor allem Themen jenseits der Symbolpolitik.

Wolfgang Herles war in den 1980er Jahren stellvertretender Hauptredaktionsleiter Innenpolitik beim ZDF und Leiter des Bonner Hauptstadtstudios. In den letzten Jahren leitete er die Redaktion der Sendung „Aspekte“.

Kommentar

Mich schockiert das! Ich liebe Journalismus und setze mich seit Jahren aktiv für die Pressefreiheit ein. Als vor knapp zwei Wochen eine freie Mitarbeiterin des WDR im niederländischen Radio ähnliche Vorwürfe erhob und dann eiligst zurückruderte, konnte man das noch als „Merkwürdigkeit“ abtun. Aber Herles war beim ZDF über 30 Jahre in Spitzenpositionen.

Da fällt es mir wirklich schwer, die Kollegen in Schutz zu nehmen. Sollten sich die Vorwürfe weiter erhärten, sehe ich die Gebührenpflicht in Frage gestellt. Es gibt in Deutschland keine Rechtsgrundlage für die Zwangsfinanzierung von Regierungssendern.

Was denkst Du über das Thema? Schreib uns Deine Meinung! Das geht direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Sogar anonym und ganz ohne lästige Anmeldung.

Werdegang Wolfgang Herles

1975 – 1980 Bayrischer Rundfunk
1980 – 1984 Report München, Tagesschau, Tagesthemen
1984 – 1987 stellvertretender Redaktionsleiter Innenpolitik
1987 – 1991 Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios
1991 – 1996 ZDF-Talkshow „live“
2000 – 2015 Redaktionsleiter der ZDF-Sendung „Aspekte“

ANZEIGEN
30 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,13 von 516 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 30 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Eberhard Bruhm

    Das Gleiche gilt auch für die Fernsehfilmproduktionen. Die meisten Inhalte bzw. Dialoge sind zum K……

  • 🕝 Kristine

    Wenn man sich die dominierenden Tageszeitungen und die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender regelmäßig ansieht, dann muss man schon naiv sein, wenn man nicht bemerkt, dass Nachrichten auf wenige Themen verengt werden, dass alternative Meinungen zu wenig Raum bekommen, dass alle, die Merkel nicht zustimmen als Rechte=Rassisten=Nazis diffamiert werden.
    Um alternative Meinungen zu finden, muss man teuere Zeitungen und Journale lesen, tiefer ins Internet eintauchen etc.
    Für mich ist die „alternativlose“ Politik von Frau Merkel tödlich für die Demokratie und Meinungsfreiheit und ein Armutszeugnis für den Großteil der Politiker und Journalisten in Deutschland – bis auf die, die immer noch eine eigene Meinung haben und sie äußern.
    Schade, dass dazu aktuell in der Politik nur Petry, Seehofer und Wagenknecht sowie Martin Lindner gehören. Schade, dass die Parteien dem Volk nicht zuhören und dem Märchen glauben, dass das Volk als solches dumm sei und überzeugt werden muss. Das haben wir nun wirklich lange genug in der DDR gehabt.

  • 🕝 Volker

    Diese Tendenz gab es Ende der 80er Jahre / Anfang der 90er Jahre selbst an den Hochschulen, wo Professoren die Einwände junger Studenten gegen die Kosten der Wiedervereinigung „weggebügelt“ haben. Das System der „Alternativ- und Kritiklosigkeit“ war und ist wohl allumfassend. Auch heute wird an den Hochschulen primär der positive Einfluss auf das wirtschaftliche Wachstum durch Migranten und Flüchtlinge verwiesen, die sich ergebenden Probleme können ja kollektiv (durch Steuern) gelöst werden.

  • 🕝 Wagner

    Die Zwangsabgabe der Rundfunkgebühren ist eine Frechheit gegenüber dem deutschen Bürger.Ich persönlich gehe gerichtlich gegen diese Zwangsabgabe vor, da ich keinen Vertrag mit ARD und ZDF unterschrieben habe.Ein gutes negatives Beispiel sind die Staats gesteuerten Sendungen wie Maischberger,
    Will,Plasner und Illner, wo meines Erachtens nicht objektiv zur Flüchtlingskrise berichtet wird.Es werden z.B. öfters die Straftaten von deutschen gegen Flüchtlinge angesprochen, aber die meisten Straftaten verursachen unsere
    super Gäste.Mord,Raub,Vergewaltigung,sexuelle Belästigung sind an der Tagesordnung,sie zünden sogar ihre Unterkünfte selbst an, aber darüber habe ich noch keine einzige Sendung gesehen.Man muss ja den Bürger über unsere traumatisierten Gäste nicht aufklären um sie nicht zu beunnruhigen.Wenn Angela Merkel noch einen Funken an Charakter hat dann soll sie ihr Amt sofort niederlegen.Sie hat Deutschland schon an den Abgrund gebracht und es wird noch gravierende Auswirkungen in Zukunft haben.Das schlimme ist, das der Bürger permanent mit diesen Parasiten negativ konfrontiert wird. Unsere Politiker sitzen abgeschirmt und bewacht in ihren Luxusvillen und bemerken natürlich nicht was sich hier in Deutschland alles verändert.Die Politiker sollten mal abends alleine durch die Innenstädte gehen dann würden sie unsere kriminellen Gäste anders einschätzen.

    Wenn das so weiter geht mit den steigenden Flüchtlingszahlen wird Deutschland in einer Katastrophe enden ohne das die Bürger auch nur einmal gefragt wurden ob sie diese Invasoren wollen.Vor allem, wer soll den das alles bezahlen, natürlich die doofen Bürger.
    Verantwortlich ist unsere irre Kanzlerin mit ihrer Willkommenskultur.

  • 🕝 mike

    was erwartet ihr denn von einer regierung an deren spitze diese ex ddr tussi steht die es ja gelernt hat die medien regierungskonform zu machen und sie ist ja nicht die einzige aus dem dunklen osten die jetzt in deutschland etwas zu sagen hat –abwaehlen –ist die loesung und dann den staatsanwalt schicken so geht das in anderen laendern

  • 🕝 Alex aus Berlin

    Frau Merkel, Sie enttäuschen mich von Tag zu Tag, nein von Stunde zu Stunde mehr. Treten Sie zurück, damit tun Sie vielen Menschen (dem Volk) mit Sicherheit einen großen Gefallen.

  • 🕝 Xentor

    Die Berichterstattung ist nur bei belanglosen Themen, die keiner „Färbung“ bedürfen, ehrlich und unbeeinflusst. Das in der Flüchtlings-Politik nur „frisierte“
    Meinungen zulässig sind, ist mir und wohl vielen anderen Leuten auch schon aufgefallen. Hier wird für die Industrie, die ohnehin mit den Banken die erste Macht im Staat ist, für billige Arbeiter und Steuerzahler gekämpft – die, falls wir TTip nicht verhindern können, dann erst richtig „geschröpft “ werden. Wer mal etwas ehrlicher informiert sein möchte, dem empfehle ich diesen Link:
    https://www.youtube.com/watch?v=OoLHAoKuci0

  • 🕝 Peter

    Wer das noch
    nicht gemerkt hat, der muss total naiv sein. Beste Beispiele dazu sind
    Plasberg, Will, Maischberger und Illner, Reschke. Wie kann es sonst sein, dass
    seit Monaten tausende Kommentare in sachlich, kritischer Form zwar
    veröffentlicht, aber die Inhalte permanent ignoriert, ja unterschlagen werden.
    Die Wähler sind weder blind, taub noch doof, schon gar kein „Pack“, noch dumpfe
    „Stammtischbrüder“, auch keine Hetzer und Rassisten. Nein, sie schreiben und
    sagen nur das, was sie täglich in ihrem Umfeld sehen und erleben. Unter dem
    Druck der Öffentlichkeit und der sich verschlechternden Umfragewerte versucht
    man nun vorsichtig „die Kurve zu kriegen“. In regionalen Zeitungen werden nun Leserbriefe
    veröffentlicht, die vor Monaten undenkbar waren. Insofern mußte der Eindruck
    entstehen, dass es um die Demokratie schlecht bestellt ist und viele von einer
    Parteiendiktatur sprechen.

  • 🕝 habi

    Das erinnert mich an den schwarzen Kanal zu DDR Zeiten. Jeder kannte den, kaum einer hat ihn angeschaut. Halt regierungstreuer Sender. Jetzt haben wir das selbe wieder zu ertragen. Vorallem mit so viel verdrehten Quatsch, das man diese Kanäle nicht mehr einschaltet. Deshalb müssen wir den Zwangsbeitrag zahlen, sonst könnten diese Sender abschalten. Liebe regierungstreuen, abhängig, gekaufte ( GEZ) Journalisten, Reporter etc., wie geht’s Euch mit dem Maulkorb ? Dafür habt ihr mal studiert ? ( falls studiert wurde) . Ihr kennt die Wahrheit, müsst aber schweigen z.T. Berichte verdrehen, regierungskonform umformen, dabei noch nett und ehrlich wirken. Geht’s Euch gut dabei ? Kein schlechtes Gewissen ? Ich könnte das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Macht den angeordneten Missbrauch Eurer Berufsgruppe doch endlich ein Ende. Die Deutschen wissen eh besser Bescheid. Herr Herles, alle Achtung.

  • 🕝 Pierrot

    Wir haben ein Staatsfernsehen. Dafür müssen wir Zwangsgebühren zahlen. Das Ganze nennt sich dann Demokratie. Für wie blöd hält uns eigentlich die Politik?
    Unsere Staatsverwaltung verwaltet sich und ihre Interessen. Das Wohl der Bürger ist absolut unwichtig – wie in jeder andere Diktatur.

  • 🕝 Barfüsser

    Ich zahle also die Zwangsgebühren (korrekter müsste es ja „Steuer“ heißen, denn eine „Gebühr“ wird nur für eine tatsächlich beanspruchte (!) Leistung erhoben!) um die Propaganda dieser Regierung zu finanzieren, nicht etwa um mich dafür neutral und unabhängig informieren zu können …

  • 🕝 Siegfried & Roy ohne Roy

    „Anweisungen von oben“? Beim ZDF?? Nö, ECHT JETZT???
    Nur ein ausgesprochener Vollidiot glaubt noch allen Ernstes, es gäbe so etwas wie neutrale Berichterstattung! Es geht ausschließlich um Manipulation und Propaganda. Da hat sich sich seit den Tagen eines Josef Goebbels prinzipiell nichts geändert, das muss doch eigentlich Jedem klar sein.
    Das ist übrigens auch der exakte Grund, warum die siechen öffentlich-rechtlichen Sende-„Anstalten“ (ein selten passender Name) mit aller Gewalt mittels einer absurden, verfassungswidrigen Zwangsabgabe, freundlich „Rundfunkbeitrag“ genannt, überhaupt noch am Leben gehalten werden…

  • 🕝 Lothar Will

    Lord Bletchley hat mal gesagt: „…Manipulation findet durch Selektion der Information statt…“ Punkt .

  • 🕝 Starost

    Es soll dunkeldeutsches Pack, Mob, Stammtisch, Abschaum, komische Mischpoke geben, die diesen offenkundigen Zusammenhang schon vor ein paar Jahren durchschaut und mit dem Prädikat „Lügenpresse“ versehen haben.

    Aber diese Hassobjekte der Herrschenden haben ja auch von 1933 bis 1989 ununterbrochen zwischen den Zeilen der jeweils angesagten Regierungspropaganda zu lesen gelernt und sind den naiven Wessis damit haushoch überlegen. Schreibt ein Südi.

  • 🕝 Ferdi Krüger

    Es schockiert mich nicht mehr. Leider geht die Schere im Kopf sowie, unliebsame Postings auf Medien assoziierten Seiten der sozialen Netze zu entfernen. Ausgesprochene Hasskommentare bleiben eher stehen. Für eine Statistik des Schreckens? Was mich schockiert ist die Hutzpe denen gegenüber, die dies bereits seit langem anzuprangern suchen.

  • 🕝 DSV

    Ich bin sehr verwundert. Es wird so als Neuigkeit gemeldet. Hat des denn wirklich auch nur einen Menschen gegeben, der je an die Unabhängigkeit der Medien geglaubt hat??? Ich mein klar, Menschen glauben vielen Unsinn, aber sowas absurdes?

  • 🕝 Wolfgang

    Jeder Mensch der mit offenen Augen und Ohren durchs Land geht,sieht und hört,was in Deutschland und der ganzen Welt los ist,das viele Reporter oder die Angestellten- Berichterstatter von den Zeitungsverlagen und den Fernsehsendern,die das berichten, was ihnen an Lügen vorgebeben wird, um ihren ( überbezahlten) Job zubehalten,ist eine große Schweinerei, daß sehe,höre und erlebe ich jeden Tag in diesem Land.

  • 🕝 Anonymous

    Liebe fleißige, arbeitende Bevölkerung Deutschlands. Ich kann mich als Rentnerin nur wundern, warum sich gerade die jüngere Generation nicht gegen diese Zustände in Deutschland wehrt. Es genügt NICHT, sich nur im Internet zu beschweren, sondern man muß auf die Straße und dort demonstrieren! Was bitte glaubt Ihr, was hier losgeht, wenn der Türkeidael platzt?? Für wieviele Millionen Migranten reicht Euer Potential noch – dazu noch staatlich verordnete Lügenpresse !! Merkel und CO werden ALLES tun, um das Land bis nach der Wahl 2017 einigermaßen ruhig zu halten. Aber dann geht es richtig los! Viel Spass für die Zukunft!!

  • 🕝 mike

    warum wundert ihr euch seit wir IM erika in führender funktion in deutschland haben sollte sich keiner mehr über stasinahe vorgehendweisen wundern denn damit ist sie gross geworden und hat wahrscheinlich auch daran mitgearbeitet und nun versucht sie dieses dässliche ddr gesicht auch im westen einzuführen oder besser ist nicht versucht sie hat es bereits mit hilfe der kopfnicker in berlin wie zum beispiel dem fetten kanzleramtsstrategen altmeier und vielen anderen cdu lern durchgesetzt und eingeführt ein mann wie herles ist sicher total glaubwürdig denn mit seinem an die öffentlichkeittreten hat er sich im öffentlich rechtlichen alle weiteren chancen verbaut und keine aussicht mehr irgendeine position einnehmen zu können

  • 🕝 Anonymous

    Es ist eine Schande, dass Politiker, die dem Wohle des Volkes ja dienen sollten, so ohne jede Rücksicht und Scham, das Volk Jahrzehnte belügen. Ich habe da schon immer meine Zweifel gehabt, auch damals wie man lesen konnte, Kohl schließt Reporter aus die nicht sagen, was er für gut befindet, war ich nicht überrascht. Die Politik kann froh sein, dass viele Deutsche dumm sind, sich nicht für Politik interessieren oder beides. Normalerweise dürfte weder die CDU noch die SPD oder die Grünen regieren. Denn da ist offensichtlich, dass sie nicht unser Wohl im Auge haben. Ich vermute auch, dass Merkel und Co selber nur das machen, was man ihnen sagt. Merkel müsste doch inzwischen nicht mehr in den Spiegel sehen können, denn so eine Kanzlerin die Deutschland wirklich an die Wand fährt und das auch noch so offensichtlich, müsste sich schämen wenn sie in den Spigel blickt.
    Aber ich verstehe auch das deutsche Volk nicht, das so viel Gleichgültigkeit zeigt und scheinbar die Zukunft der Kinder so sorglos verspielt. Es muss doch jedem klar sein, dass unsere Kinder in einer schlimmen Zukunft gelenkt werden.

  • 🕝 Anonymous

    In meinem Umfeld sind ALLE gegen die Flüchtlingspolitik UNSERES Landes. Wir möchten keine weiteren Subkulturen und Stadtteile, in die sich kein Deutscher mehr wagt. Wir möchten kein Straßenbild wie bei 1001 Nacht. Wenn wir das möchten, können wir in diese Länder reisen, konnten es zumindest bisher. Es wird uns immer suggeriert, dass Flüchtlingspolitik automatisch mit Integration einhergeht. Wieso überhaupt? Die Menschen müssen nach der Krise wieder in ihre Länder, um dort wieder alles aufzubauen. Sie werden mit ihrer hohen Geburtenrate ansonsten unser Land dominieren. Sieht das nur Herr Sarazin, den die Medien im Sinne der Politik fast mundtot gemacht und in die rechte Ecke gestellt haben. Es braucht eine Kehrtwende in unserem Land, allerdings keine, die in Extreme führt. Alles, was extrem ist, ob links oder rechts, kann nicht das Ziel sein. Die goldene Mitte wünsche ich für alles, auch für unsere Politik und die Möglickeiten journalistischer Arbeit.

  • 🕝 albigrafik

    Das die Medienlandschaft dermaßen verloddert ist kann man Tag für Tag sehen. Seitdem die widerrechtliche Zwangsabgabe an der GEZ durchgeführt wird ist es auch mit den Öffentlich Rechtlichen geschehen. Sie nähern sich langsam der Qualität besser gesagt der Quantität der Privaten an. Nur noch volksverdummende TV-Produktionen Marke „Kriminalkommissar“ oder endlose Telenovelas oder ähnlich der Sendungen „Deutschland sucht… was auch immer“ um das Dummvolk an der Stange zu halten. Es ist einfach zum Kotzen!

    Meine politischen Infos wie die ARD-Tagesschau hole ich mir zwar immer noch aus dem Original-Sender aber vergleiche diese danach sofort mit anderen Medien und muß immer öfters feststellen das Vieles unter dem Teppich gekehrt wird.
    Es findet keine objektive Sendung mehr statt. Der Rundfunk-und TV-Staatsvertrag ist also Makulatur geworden.

  • 🕝 Uwe Dubai

    Hut ab Herr Herles , endlich mal einer der sich traut zu sagen was viele Wissen !
    Da Ich in Dubai lebe sollte ich mich eigentlich gar nicht zu Wort melden , da mir der Umstand der „Dringend benötigten Fachkräfte“ auch hier täglich begegnet bin Ich mir der Problematik bewusst . überwiegend wird dieses durch Leiharbeiter aus dem Asiatischen Raum gelöst .
    Unter Expats werden diese entweder Wobbler wegen dem dauernd geschüttelten Kopf oder GfFN genannt , das darf man Hier im Gegensatz zur Heimat sogar sagen .
    Der Gedanke das die Mehrheit der Deutschen 1. zu Dumm = HARZ 4 TV lässt grüssen
    oder 2. zu ignorant sind gefällt mir definitiv auch nicht , Ich habe in 2009 meine Konsquenzen gezogen .
    Das soll heißen : Die guten gehen einfach .
    Viele Grüße aus Dubai !

  • 🕝 Seemann

    Daß die Berichterstattung so unters Volk gebracht wird ist so offensichtlich daß man es nicht mehr übersehen kann. Befragungen im Publikum werden so gesendet 98% regierungskomforme Meinungen und damit es echt aussieht eine oder zwei Gegensätzliche.
    Was war das Gestern auf der CDU Veranstaltung wo ein afganischer Junge die Kanzlerin sehen und anfassen wollte. Eine perfekt inzenierte Komödie.
    Daß SAT1 diesen Vorgang mit viel Patos im Frühstücksfernsen bringt ist nicht verwunderlich denn es ist ein USA Sender.
    Für wie Dumm das deutsche Volk gehalten wird zeigt die Berichterstattung über die Ukraine und Syrien. Was über die Ukraine Kriese berichtet wird wissen wir, und was für Sanktionen gegen Russland gefahren werden. Ein Natoland wie die Türkei Marschiert mit großer Militärmacht in Syrien ein und bekämpft dort und im eigen Land die Kurden. Man kann auch sagen Etnische Säuberung. Frau Merkel findet das gut.

  • 🕝 Manfred

    Wer mit offenen Augen durch Stadt und Land geht, der merkt schon seit vielen Jahren, dass ARD und ZDF nur noch einen sehr eigenen Teil des tatsächlichen Lebens darstellen. In Gesprächen mit den Mitmenschen ist das Thema Flüchtlinge und Migranten immer ein Thema mit den Schwerpunkten „Gefühlte Sicherheit“, „Kosten“ sowie „Wieso überwiegend moslemische junge Männer und nicht Frauen und (teilweise verfolgte) Christen“. In den öffentlich-rechtlich finanzierten Sendern spielen diese Themen jedoch keine Rolle, dort werden lieber junge Frauen gezeigt, die bestens integriert sind. Solche bestens intgrierte Migranten kennt man selbst auch, doch weiss man längst, dass sie heute eine verschwindende Minderheit darstellen, da die heute zu uns kommenden Menschen sich zum größten Teil nicht integrieren können und/oder wollen.

  • 🕝 evabendog

    gruß an Herrn Herles, endlich mal einer. Aber viel zu wenige, leider die sich dieser Doktrin entziehen

  • 🕝 HClinton

    Die Merkel will eine DDR 2.0 installieren. Diese Frau ist eine 100%’tige Kommunistin.
    Dazu gehöhren die Komplettbespitzelung und Enteignung der Bürger, sowie gleichgeschaltete Parteien.
    Leider hat kein einziger links-faschistischer Staat, in den letzten 2000 Jahren funktioniert und zu grösstem Leid, bzw. Mord und Totschlag, in der Bevölkerung geführt.
    Dasselbe wird auch bei uns passieren, sollte sich nicht schnellstens, was grundlegendes im Land ändern.

  • 🕝 gordy

    ARD/ZDF sind die Medien, die von der Stasi-Merkel-Regierung, wie in der DDR das Diktatorische sagen haben –
    Wir leben in keiner Demokratie mehr, wir haben schon lange die freie Meinung verloren –
    Darum ist die AFD unsere Zukunft und auch die Zukunft für unsere Kinder –

  • 🕝 Mick

    Ich muss allen vorherigen Posts zustimmen : Es sind doch keine Flüchtlinge ! Ich selber bin als Frührentner auf die Tafel angewiesen – wir bekommen , das was den “ Flüchtlingen “ nicht gut genug ist – es werden immer mehr und alle kommen vor uns dran .
    Selbst die Grundsicherung wird unter fadenscheinigen Gründen gekürzt : es langt vorne und hinten nicht mehr – währen für diese Inavasoren immer Geld da ist , sogar NEUE Häuser werden für die gebaut ! Was ist mit unseren Obdachlosen oder Familien , die in beengten Wohnungen leben müssen ?
    Hier in NRW herrscht schon lange Pressezensur : kein Name = Muslim ! Warum kommen nur Muslime , die in ihren Ländern Christen abschlachten ? Das sind Kämpfer , Söldner ( aus Afrika ) die uns bekämpfen ( werden ) .
    Wir “ die schon länger hier leben “ – werden verlieren ! Nicht jeder kann ins Ausland gehen . Es ist schon sclimm genug , das wir wegen “ Hassreden “ verfolgt werden und Angst haben müssen , während Antifa und Muslime OFFEN zum Mord aufrufen – Nichts passiert . Wir müssten auf die Strasse gehen – aber es herrscht Angst , und viele könne auch nicht mehr – aber “ nur “ Im Internet dagegen schreiben ( mit der Gefahr denunziert zu werden ) genügt schon lange nicht mehr . Was ist aus diesem Land geworden ? Wir solten uns ein Beispiel an den Rumänen ( 1989 ) nehmen , den Italiernern und Franzosen , die offen prostestieren – darüber wird NIE berichtet .

  • 🕝 Stern Anna

    Wir werden von den Medien nicht nur dumm gehalten, die Medien lenken mit ihren Reportagen auch gezielt dahin, wo die Elite uns haben will.
    Selbst der Zugriff auf die sozialen Portale nimmt ungeahnte Formen an. Da werden Kommentare zB. bei t-online gelöscht, die definitiv sachlich aber eben sehr kritisch sind und das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun. Wir werden von der selbsternannten Elite gelenkt und dürfen froh sein arbeiten zu dürfen.
    Jetzt aber mein „ABER“: es gibt im Leben immer einen Menschen der macht und einen Menschen der machen lässt. Also liegt es in meinen Augen an uns (dem Volk) diesen Zustand zu ändern. Die machthabende Elite wird das nicht ändern wollen (sie ist die Made im Speck), also kann nur das Volk (der noch fette Speck) das ändern.
    Wir haben da genügen Aufgaben vor der Brust welche da wären: Flüchtlingskrise ausgelöst auch durch den Waffenhandel der Elitestaaten, Wirtschaftskrise ausgelöst durch die Unfähigkeit und der Gier einiger weniger Eliten, Umweltkrise (unsere Erde ist so krank wie nie) ausgelöst na durch wen wohl (Elite ?).
    Also Leute packen wir es endlich selbst an und dazu braucht ihr Mut, Einigkeit und Ausdauer und nicht zu vergessen ein reines Herz ohne gierige Gedanken.

Dein Kommentar:

« Lewandowski: Wechselgerüchte und sein härtester Konkurrent
» Neue Studie: 2,2 Mio. Flüchtlinge und 50 Mrd. Euro Kosten

Trackback-URL: