Beauty
Permanent Make Up – Das sollte man unbedingt wissen

Zu jeder Tages- und Nachtzeit perfekt geschminkt? Ein Traum für viele Frauen, den Permanent Make Up erfüllt. Doch was gilt es zu beachten, bevor man sich nachhaltig verschönert?

Pemanent Makeup

Pemanent Makeup (Foto: carol.anne | Shutterstock)

Besonders Frauen träumen davon, zu jeder Tages- und Nachtzeit attraktiv und gepflegt auszusehen. Ein zum Typ passendes Make-up darf da natürlich nicht fehlen. Doch nicht immer hat die Frau der Schöpfung am frühen Morgen genug Zeit und Muße, ihr Äußeres durch eine gekonnte Schminktechnik zu vervollkommnen. Wie schaffen es viele andere bloß, jeden Tag gleich gut auszusehen?

Es müsste eine Methode geben, die der Damenwelt jeden Tag zu einem gleichmäßig schönen Äußeren verhilft und die zudem auch noch zeitsparend ist… Gibt es auch! Es nennt sich „Permanent Make Up“.

Permanent Make Up: Was ist das?

Sie möchten gepflegt und dabei völlig natürlich aussehen? Sie haben wenig Zeit und möchten sich nicht mit komplizierten Schminktechniken belasten? Mithilfe eines permanenten Make-ups können diese Probleme gelöst werden. Bei dieser Methode werden natürliche Farben in die Oberhaut eingespritzt, wodurch die gewünschte Betonung oder auch Modellierung einer Gesichtspartie erzielt wird. Diese Technik ermöglicht es, z.B. die Größe der Augenbrauen zu korrigieren oder die Augenkontur bzw. die Lippen zu betonen. Selbst eine eventuelle Asymmetrie der Lippen kann damit ausgeglichen werden.

Wirkung und Typen

Die Wirkung dieser Mikropigmentierung der oberen Hautschicht ist auf 1-3 Jahre begrenzt. Anders als bei einer Tätowierung hält diese Methode somit nicht das ganze Leben lang an. Somit ist es möglich, auf Änderungen im Gesicht bzw. auf variable Make- up-Trends flexibel zu reagieren. Dies verleiht Sicherheit, immer wieder von Neuem perfekt auszusehen. Grundsätzlich werden zwei Typen von permanentem Make-up unterschieden: Das „Schönheits-Make-up“ wird für Augenbrauen, Muttermale, Lippenkonturen und obere und untere Lidstriche verwendet.

„Medizinisches Make-up“ kommt z.B. bei postoperativen und posttraumatischen Narben und Brandwunden zum Einsatz.

Pemanent Make Up

Pemanent Make Up (Foto: carol.anne | Shutterstock)

Wie funktioniert es und wer ist dafür geeignet?

Die Behandlung erfolgt in zwei Phasen. Drei Wochen nach der ersten Behandlung können Farbton und Farbintensität beurteilt werden. Danach erfolgt die zweite Sitzung – die so genannte Vervollständigung – bei welcher kleinere Unregelmäßigkeiten ausgeglichen werden. Permanent Make-up eignet sich für all jene, welche ihr tägliches Make-up unterstützen möchten. Das ideale Alter für eine Mikropigmentierung der Haut liegt zwischen 17 und 90 Jahren. Sie genießen den Komfort, 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche toll auszusehen. Auch beim Sport, Baden oder Aufenthalt in der freien Natur kommt Ihnen ein gepflegtes Aussehen dank Permanent Make-up zugute.

Wann sollte man lieber darauf verzichten?

Für Personen, welche unter starkem Diabetes leiden ist diese Methode ungeeignet. Auch Interessierte, welche Medikamente zur Hemmung der Blutgerinnung oder Antibiotika einnehmen, sollten darauf verzichten. Ihr Arzt oder ein autorisiertes Studio kann Ihnen mit Sicherheit weiterhelfen. Eine gründliche Aufklärung in einem professionellen Kosmetikstudio ist auf alle Fälle unerlässlich.

Schließlich gilt es, mögliche Vor- bzw. Nachteile direkt mit einer geschulten Fachkraft abzuklären.

Hast Du schon mal über permanent Make Up nachgedacht? Wäre das was für Dich? Oder hast Du sogar schon permanent Make Up? Schreib uns Deine Meinung und Deine Erfahrungen. Wir freuen uns über jeden Kommentar – direkt unter diesem Artikel.

2 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 leila

    ich weis ich weis…
    ich bin selba erst elf und schmink mich , es ist nicht schwer mit ein wenig übung & wenn man die nicht hat,muss man üben
    mein lieblingsschminktipp:
    an alle mädchen die nicht ganz so zierlich sind,kajal ,wimpertusche und ein wenig make up und du siehst aus wie eine göttin
    und für die düünnnen:wimpertusche und eyleiner und bist tausend mal hübscher als ungeschminkt
    viel spass mit den jungs
    <33333333333333333333333

  • 🕝 lara

    hiii
    ich heise lara und versuche euch meine tipps zu übermittln
    ich möchte nähmlich das ihr euch wohl in euerer haut fühlt…
    das ist sehr wichtig wenn du schön aussehen willst;)

    also mein tipp:
    egal ob für zehnjärige oder für zwanzigjährige:
    ich finde es sehr schön(mit mia auch sehr viele andern jungs), wenn man bei der ganzen schminkerrei immer noch natürlich auschaut…
    zu viel make uo lösst einen wie sponsbob schwammkpf wirken
    naja es ist sehr schön mit „etwas„ male up ,ein bisschen kajal & wimpertusche und du siehst aus wie cinderrela
    und viel spass (ich schreib euch nicht zum letzten mal)
    mit den Jungs:::
    <333333333333

Dein Kommentar:
« Massive Wahlfälschung bei Krim-Referendum?
» Graue Haare: Die besten Tipps & Tricks