Sport
Tischtennisplatten: Worauf achten beim Kauf einer Tischtennisplatte?

Tischtennisplatten nicht ohne Beratung kaufen

Tischtennisplatten nicht ohne Beratung kaufen

Erst im Verlauf des Kaufes einer Tischtennisplatte stellen sich oft die verschiedenen Ansprüche ein. So ist es ganz gut, wenn sich die Käufer im Vorfeld beraten, welchen Bedürfnissen der Tischtennistisch genügen soll. Wir haben einige Punkte zusammengestellt, die vorab geklärt werden sollten:

Wohin mit der Tischtennisplatte?

Tischtennisplatten gibt es in verschiedenen Ausmaßen und der Bewegungsradius der Spieler muss mit einberechnet werden.

Das bedeutet, es muss ausreichend Platz vorhanden sein. In der Regel haben Tischtennisplatten ein Maß von Höhe 76 cm, Länge 274 cm und Breite 152,5 cm. Dazu kommt ein Spielradius von mindestens + 100 cm, wobei dieser Radius von der Größe des Spielers und der Spielweise abhängig ist.

Nun stellt sich die Frage, wo dieser Platz von etwa 5 bis 6 Metern im Durchmesser sowie ein trittsicherer Boden vorhanden sind. Die meisten Spieler bevorzugen einen Platz im Keller oder im Garten auf einem mit Bodenplatten ausgelegtem Platz.

Ein zusammen klappbaren Tisch oder die feste Tischtennisplatte

Ist der benötigte Raumbedarf nicht ständig verfügbar, so ist es überlegenswert, ob nicht eine Alternative eine zusammen klappbare Tischtennisplatte ist. Dies ist eine raumsparende Variante mit allen Vorteilen für Tischtennisspieler. Einziger Nachteil bei diesen Platten, die Scharniere des Verriegelungssystems und der beweglichen Teile müssen regelmäßig nachgezogen werden. Am besten sind hier Scharniere aus Metall, da Systeme aus Kunststoff leicht abbrechen können.

Ein weiterer Punkt, der überlegt sein muss, ist der dauerhafte Stellplatz für die zusammen geklappte Tischtennisplatte. Es geht hier um einen Platzbedarf von Höhe 187 cm, Breite 66,5 cm und Länge mit Netz 184 cm. Um den abgestellten Tisch zu schützen vor Staub oder anderen mechanischen Einwirkungen, empfiehlt es sich, auch eine Schutzhülle für Tischtennistische zu besorgen. Das bietet sich ebenfalls bei fest aufgestellten Tischen an.

Eine fest installierte Platte ist bei Wettkampfspielern beliebt oder überall da, wo der benötigte Platz auf Dauer vorhanden ist bzw. wo die Tischtennistische einer dauerhaften und starken Belastung ausgesetzt sind, wie in Jugendherbergen, Vereinen, Schulen.

Fest aufgestellte Platten können gekaufte Tischtennistische oder Betontische sein. Der Nachteil hier, es muss regelmäßig der Belag nachgebessert werden und die Platten sind ein stärkerer Beanspruchung ausgesetzt.

Tischtennistisch im Außen- oder Innenbereich

Tischtennisplatten können nach wetterfest (Outdoor) und nicht wetterfest (Indoor) unterschieden werden.

Nicht wetterfeste Tische (Indoor) eignen sich nur bedingt für den Außenbereich. So kann man diese Platte bei schönem Wetter draußen aufstellen. Doch auf Dauer wird sich der Belag durch die unterschiedlichen Temperaturen und die Witterungseinflüsse ablösen. Da die Platte selbst aus Spanplatte besteht, wellt sich diese nach einiger Zeit bei andauernder Feuchtigkeit in der Umgebung. Darum ist ein Abstellplatz im Waschraum ungeeignet.

Wetterfeste Tischtennistische (Outdoor) werden außen aufgebaut. Durch die Zusammensetzung der Materialien (wie eine bis zu 10 mm starke Melaminharz- oder Aluverbundplatten) ist der Tischtennistisch wasser- und witterungsresistent. Trotzdem empfiehlt es sich, eine passende Schutzplane zu besorgen, um so eine lange Lebensdauer des Tisches zu gewährleisten.

Wie alt sind die Spieler?

Ein weiterer Aspekt ist das Alter der Spieler. In einer Familie wird quasi von 7 bis 70 Jahren an der Tischtennisplatte gespielt, in einer Schule ergibt sich ein Altersdurchschnitt von 10 bis 16 Jahren. In einem Verein spielen vorwiegend Erwachsene. Das bedeutet, dass in einem Verein und in einer Schule die Belastung höher ist und darum eine hochwertige, fest aufzustellende Platte angeschafft wird.

Bei Kindern ist auf die Konstruktionsstabilität des Tisches zu achten. Kinder missbrauchen einen Tischtennistisch auch für andere Spiele, wie als Klettergerüst oder als Höhle. Für diese anderen Spiele ist es angebracht, wenn der Tisch fest steht und auch das Gewicht von zwei Kindern aushält (TÜV-Siegel).

Für kleine Räume und sehr kleine Mitspieler gibt es Minitischtennisplatten, die sich gerade bei kleinen Kindern bewährt haben. Doch auch größere Spieler schwören auf den Spaßfaktor dieser kleinen Platten, die sehr platzsparend wie kostengünstig sind.

Die Tischtennisplatte für die Freizeit oder für einen professionellen Spieler?

Dann ist die Konstruktion des Tischtennistisches von besonderer Bedeutung. Ein Profi-Spieler wird eine größere Beanspruchung an die Tischtenniskonstruktion stellen als ein Freizeitspieler und damit teurer. Ein Wettkampftisch verfügt in der Regel über die ITTF – Zulassung (Logo). Diese Tischtennistische sind hochwertig verarbeitet, was den Preis begründet.

Besonderer Aufmerksamkeit gilt bei Profispielern der verwendeten Tischtennisplatte, denn sie bestimmt die Qualität des Ballrücksprungs. Je dicker und härter die Platte ist, desto regelmäßiger und höher springt der Tischtennisball zurück.

Ein Tischtennistisch für die Freizeit kann (richtig aufgestellt) sehr viel Spaß bereiten. Der Belag weist aber (bei sehr günstigen Modellen) nach einiger Zeit feine Haarrisse auf, die durch die Sonneneinstrahlung oder die Beanspruchung entstehen.

Fazit

Wer eine Tischtennisplatte kaufen möchte, muss sich darüber im Klaren sein:

  • ob er den benötigten Platz hat
  • wird die Platte draußen oder innen aufgestellt
  • ist die Platte fest aufgebaut oder zusammenklappbar
  • wer spielt vorwiegend an dem Tisch
  • welche Beanspruchungen muss der Tisch genügen
  • und welcher Preisrahmen steht zur Verfügung
ANZEIGEN
Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Hochzeitszeitung gestalten – Ideen und Hilfe
» Wissenswertes zum Grillen: Von Feuergruben bis zum Barbeque

Trackback-URL: