Sport
Pilates – Der neue Trend für Fitness & Abnehmen

Pilates

Pilates (Foto: Andreas Rodriguez | iStock | Thinkstock)

Wer träumt nicht davon, ohne riesige Trainingsgeräte und monatliche Gebühren im Studio seinen Körper zu Formen. Pilates eignet sich dafür, ist leicht erlernbar und zu Hause anwendbar. Aber einfach drauflos trainieren ist keine gute Idee. Erst mal sollte man sich mit den Grundregeln von Pilates vertraut machen und im günstigsten Fall an einem Kurs teilnehmen. Denn wie bei jedem Sport, kann man auch hier Fehler machen. Um das zu vermeiden ist es ratsam unter Anleitung die Übungen zu erlernen und dann zu Hause weiter zu trainieren.

Pilates: Geheimtipp vieler Stars

Pilates ist ein sanftes Ganzkörpertraining, bei dem asiatischer Kampfsport mit Yoga-Elementen und westlicher Gymnastik verknüpft wird. Ziel ist es die Körperwahrnehmung zu schulen, die Haltung zu verbessern und somit Verletzungen vorzubeugen. Durch Konzentration und Atmung werden die tiefliegenden Muskeln trainiert, deren Arbeit verbessert und Körper und Geist in Einklang gebracht. Pilates gehört an Hoch- und Tanzschulen schon mit zur Ausbildung. Schauspieler, Balletttänzer und Opernsänger halten sich mit Pilates fit und stählen ihren Body.

Pilates: Die Technik

Pilates: Schonendes Körperstyling

Pilates: Die Technik

Der Schwerpunkt liegt auf der Qualität der Bewegungen. Es wird in ruhigem Fluss, unterstützt von begleitender Atemtechnik, trainiert. Man arbeitet an eingefahrenen Bewegungsmustern und korrigiert Schwachpunkte. Hierbei wird der Körper schonend gestylt und in Form gebracht. Heute gibt es Kurse an Volkshochschulen oder in Trainingszentren, wo man Pilates erlernen kann. Meistens wir eine Kombination von klassischem Yoga und Pilates angeboten.

Die wichtigsten Pilates Prinzipien

Die sechs wichtigsten Pilates-Prinzipien sind: Atmung, Konzentration, Zentrierung, Präzision, Bewegungsfluss und Kontrolle. Insgesamt gibt es 36 Grundübungen und zwei Trainingsgeräte: den Reformer und den Trapeztisch. Diese sind Konstruktionen mit Seilzügen und Stahlfedern aus Holz. Wer zu Hause trainieren möchte, dem reicht eine einfache Trainingsmatte.

Wer war Pilates?

Pilates: Medizinisch sinnvoll

Pilates in der Rehabilitation

Da dieses Training zwar anstrengend aber schonend ist, wird es mittlerweile auch in Rehabilitationszentren und bei bettlägerigen Patienten angewandt um Muskelschwund zu vermeiden. Bei Rücken- und Schulterproblemen, ungleich langen Beinen und Hüftdysplasie werden diese Übungen auch teilweise vom Arzt verordnet. Trainiert wird nur unter Anleitung.

Wer war Pilates?

Josef Pilates wurde 1880 in der Nähe von Düsseldorf geboren. Er litt schon als Kind unter Rachitis, Asthma und Rheuma. Darum begann er sehr früh mit einem intensiven Körpertraining. Er beschäftigte sich mit Yoga, Zen Meditation, fuhr Ski und machte Gymnastik. Ab 1912 verdiente er sich sein Geld als Boxer und Zirkusartist in England.

Er unterrichtete die Polizeimannschaft von Scotland Yard in Selbstverteidigung. Als er während des ersten Weltkrieges interniert wurde, entwickelte er sein Trainingssystem. Dabei entstanden auch die zwei Trainingsgeräte.

Sebastian Fiebiger: Was haltet Ihr von Pilates? Würdet Ihr das mal ausprobieren? Habt Ihr es schon mal ausprobiert? Schreibt uns Eure Meinung! Wir freuen uns auf Eure Kommentare im Kommentarsystem oder direkt im Forum.

ANZEIGEN
Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,33 von 56 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Die Insel Madeira – Perle des Atlantiks
» Geheimtipps vom Zahnarzt – Zahnpasta, Karies und Mundgeruch

Trackback-URL: